+49 (0)89-200009-100

Alle Felder müssen ausgefüllt werden

Vielen Dank, Melissa
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mails, um die Anmeldung zu bestätigen.
Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Premium-Content von Brocade
To Complete the subscription process please check your email

IP-Speichernetzwerk neu definieren

Kein veraltetes IP-Netzwerk verwenden

Entdecken

Neue IP: Transformation von Netzwerken

Revolutionierung von Geschäftsmodellen für die „Third Platform“

Entdecken

Anwendungsunterstützung für die neue IP

Kostenlose Testphase von 30 Tagen: Brocade Virtual Traffic Manager, die führende Plattform für die virtuelle Anwendungsbereitstellung für die neue IP

Entdecken
Tut uns leid!
Beim Versuch des Verarbeitens Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten
Noch einmal versuchen

Wireless und Mobilität sind in der heutigen modernen und vernetzten Welt unverzichtbare Tools zur Unterstützung von Produktivität und Business Transformation. Von Kommunikationsanwendungen über High Definition (HD)-Videostreaming bis hin zur Übertragung von Sensordaten von Geräten und sogar Fahrzeugen, die zum Internet der Dinge zählen – der typische vernetzte Campus läuft über Wireless Verbindungen. Eine effiziente Wireless Infrastruktur muss die unterschiedlichen Anforderungen dieser Anwendungen im Rahmen einer umfassenden und skalierbaren Architektur unterstützen, die sich für Netzwerkbetrieb jeder Größenordnung eignet.

Serviceanbieter sehen sich heute jedoch der folgenden Herausforderung gegenüber: Die statistisch dimensionierten Packet Core-Infrastrukturen, die herkömmlicherweise immer noch bereitgestellt werden, sind für neuere Nutzungsszenarien nicht mehr angemessen. Den Rechenlastanforderungen des Internet der Dinge, anspruchsvollen Anwendungen der Enterprise-Klasse für Campusmobilität und Kapazitätsengpässen, wie sie oft im urbanen Kontext wie zum Beispiel bei Sportereignissen vorkommen, sind diese Infrastrukturen nicht gewachsen.

Dynamische Dimensionierung

Neueste Technologiefortschritte bieten die Lösung: ein virtuelles EPC, das die dynamischen Bereitstellungs- und die Skalierungsmöglichkeiten bietet, um neue Services mit der am Mark erforderlichen Geschwindigkeit bereitzustellen. Brocade hat eine solche Lösung im Portfolio – Brocade Virtual Core for Mobile (VCM).

Bei VCM handelt es sich um ein virtuelles EPC mit vollem Funktionsumfang, das speziell auf virtualisierte Umgebungen zugeschnitten ist. Die Lösung bietet übersichtlich zusammengestellte Optionen für das State Management, Kontrolle und Datenverarbeitung, die bei steigenden Netzwerkanforderungen horizontal skaliert werden können. Durch die virtualisierte Architektur werden redundante Funktionen und unnötige knotenübergreifende Schnittstellen vermieden, sodass Sie von höherer Leistung bei geringeren Betriebskosten als mit hardwarebasierten Packet Cores profitieren. VCM wird auf Intel x86-Servern ausgeführt und bietet eine Programmierschnittstelle für umfassende Möglichkeiten zur Netzwerkprogrammierung.

Schrittweise Virtualisierung

Für mobile Serviceanbieter, die Greenfield-Bereitstellungen implementieren, sowie solche mit Hardware, die bald das Ende ihres Lebenszyklus erreicht, ist ein virtuelles EPC wie das von Brocade in jedem Fall deutlich effizienter ist als eine herkömmliche Hardwareimplementierung. Für andere Benutzer stellt ein EPC jedoch eine umfangreiche Investition in eine Reihe von dedizierten MME- (Steuersignalverarbeitung), HSS- (Teilnehmerdatenbank), S-GW- (Benutzerpaketaggregierung) und P-GW-Hardwaresystemen (Netzwerkkonnektivität) dar, durch die ein Komplettaustausch kontraproduktiv wäre.

Um die gewünschte Kapazität und Servicedifferenzierung zu erreichen, können diese Benutzer mit der Brocade-Lösung die Packet Core-Infrastruktur gezielt vergrößern. Durch die gezielte Aktivierung bestimmter Schnittstellen kann die gleiche Software als der Knoten agieren, der einer Erweiterung bedarf.

Mit diesem Ansatz bietet Brocade ein virtualisiertes P-GW, das auf einem Intel x86-Server ausgeführt wird. Dadurch können Serviceanbieter ihrem Ziel einer vollständig virtualisierten Infrastruktur näherkommen und profitieren gleichzeitig von niedrigeren Kosten. Das P-GW überträgt Benutzerdatenpakete von verteilten S-GWs zum Internet oder zu anderen Paketdatennetzwerken. Da sie aggregierte Daten erfassen, sind P-GWs in der Regel der Ausgangspunkt für Verbesserungen wie beispielsweise Servicedifferenzierung und Content-Caching.

Serviceanbieter können ein oder mehrere P-GWs hinzufügen, um Datenverkehrswachstum zu verwalten, differenzierte Services anzubieten und neue Nutzungsszenarien zu unterstützen. Mobile Virtual Network Operators (MVNOs, Betreiber mobiler virtueller Netzwerke) können das Brocade vPGW ebenfalls einsetzen, um sich von der Konkurrenz abzusetzen und Servicepakete zu erstellen. Sobald der Serviceanbieter ausreichend vertraut mit dem Betrieb von virtuellen Infrastrukturen ist, können noch weitere EPC-Funktionen über die gleiche VCM-Bereitstellung genutzt werden.

Branchenupgrade

Wenn wir das letzte Jahrzehnt als Anhaltspunkt für die zukünftige Nutzung mobiler Geräte und die wachsende Nachfrage nach mobilem Datenzugriff betrachten, müssen Betreiber von mobilen Netzwerken ihre Bemühungen verstärken. Die Überprovisionierung zur Vermeidung von monatelangen Erweiterungsszenarien oder grobe Vorausschätzungen für die nächsten fünf Jahre sind definitiv keine Strategien, die in der Zukunft erfolgreich sein werden. Es ist Zeit, EPCs zu virtualisieren. Und die flexible, skalierbare VCM-Lösung für Umgebungen jeder Größe von Brocade ist dafür die richtige Wahl.

Virtual Core for Mobile Resources

UNSERE PRODUKTE

Mit Produkten von Brocade werden Möglichkeiten zur Realität. Durch den Wandel von Branchen und technologische Weiterentwicklung. Für große und kleine Unternehmen, Dienstanbieter und den öffentlichen Sektor. Mit unseren bewährten Daten- und Speichernetzwerken, hochmodernen virtuellen Geräten, Verwaltungstools und einem offenen Ansatz unterstützen wir Sie jederzeit bei Ihrem Erfolg.